Doppelte Konzert-Freude

Melanchthonkirche Groß Flottbek

Tears and Joy – wie oft liegt das im Leben ganz nah beisammen. Für unsere Winterkonzerte 2020 haben wir ein wahres Wechselbad der Gefühle zusammengestellt. Nun ist bekanntlich geteilte Freude doppelte Freude und geteiltes Leid ist halbes Leid. Wir haben uns darum ganz besonders gefreut, dass wir an beiden Abenden viele Zuhörer hatten, die uns durch die emotionalen Höhen und Tiefen von Musikstücken aus rund 500 Jahren begleitet haben! Und dass alle Ensemblemitglieder bei den Konzerten dabei sein konnten. Unser Ensemble ist im letzten Jahr auf stolze 13 BlockflötenspielerInnen angewachsen (alle, die bei den Ansagen von Hartmut Stanszus gut aufgepasst haben, dürfen auch Fipplespieler sagen).

Ein Stück haben wir ins Programm geschmuggelt, das nichts mit Glück und Tränen zu tun hat: „Spectrum“ von Lance Eccles. Das hatte einen besonderen Grund: Wir haben letztes Jahr an einem Wettbewerb teilgenommen und dafür „Spectrum“ auf Video eingespielt. Nun wollten wir es auch live aufführen. Das Video gibt es hier zu sehen – es ist schön bunt geworden und wir freuen uns über viele Klicks!

Sehr glücklich macht übrigens das gemeinsame Musizieren. Darum proben wir schon fleißig für unsere Sommerkonzerte 2020. Die Termine findet Ihr hier, Infos zum Programm folgen in Kürze.

Veröffentlicht in Konzertberichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.